· 

Davor und danach


Davor und Danach von Nicky Singer

Die 14-jährige Mhairi ist auf der Flucht, so wie tausende andere Menschen auch. Der Sudan, in dem sie aktuell lebt, ist aufgrund des Klimawandels nahezu vollständig zerstört und sie versucht nach Schottland zu gelangen, woher sie ursprünglich stammt. Auf ihrem Weg stößt sie auf einige Schwierigkeiten, sowohl auf Landesgrenzen als auch an die Grenzen ihrer mentalen Kraft. Sie versucht mit dem enormen Druck und den riesigen psychischen und physischen Schmerzen klar zu kommen, wobei sie nur eine Pistole ohne Patronen, Papiere und einen namenlosen Jungen, den sie irgendwie mitnehmen muss, bei sich hat.

Greta Thunberg sagte einmal: „Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre. […] Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt.“ Es ist erschreckend, wie genau dies auf Davor und Danach zutrifft. Dieses Buch hat mich in totale Panik versetzt. Es hat mich Angst spüren lassen, dadurch dass diese fiktive Zukunft gar nicht mal so unrealistisch ist. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch im Moment sehr wichtig und (wie es auch viele vor mir gesagt haben) hochaktuell ist. Doch ist es nicht sehr erschreckend und traurig, dass ein Buch, welches in einer durch den Klimawandel bedrohten Zukunft spielt, als hochaktuell bezeichnet wird? Wenn man früher an die Zukunft gedacht hat, stellte man sich fliegende Autos vor oder Kühlschränke, die sich von alleine füllen, nicht eine Welt, die in den südlichen Kontinenten komplett zerstört ist.

Aber auch in einer anderen Hinsicht, ist der Roman unverblümt, ja man kann sagen teilweise hart, denn auch das Thema Flucht beansprucht einen großen Teil des Buches. Da die Geschichte in der Ich-Perspektive geschrieben ist, werden so Gefühle vermittelt, welche einem die nackte Wahrheit zeigen. Will heißen, der Leser wird in ein Wechselbad der Gefühle gestoßen: Angst, Wut, Hass, blanker Lebenswille. Doch bedeutet, am Leben zu bleiben, auch große Opfer zu bringen, über Leichen zu gehen?

Insgesamt finde ich das Buch - nun ja - man kann sagen erschreckend ;) Es ist ein Buch, das man einmal gelesen haben sollte, da man es wahrscheinlich nicht ein zweites Mal übers Herz bringt es aufzuschlagen. Ich empfehle Davor und Danach allen, die sich mit Greta Thunberg beschäftigen, die an den Fridays For Future Demonstrationen teilnehmen oder sich generell für die Zukunft unseres Planeten interessieren.
Allerdings sollte man beim Lesen emotional gefestigt sein, da die Geschichte einem sehr ans Herz geht und man nicht selten ein paar Tränen wegblinzeln muss.

Emma, 8c

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Miss Piggy (Sonntag, 05 Juli 2020 13:03)

    Wow! Besser hätte ich es niemals zusammenfassen können - sowohl inhaltlich als auch von Schreibstil her könnte die Kritik durchaus in einem seriösen Magazin erscheinen! Auch die Verweise auf Greta Thunberg hast du du total clever eingebaut. Respekt!

Impressum

KURTschluss | Die Schülerzeitung des KHG

 

Kurt-Huber-Gymnasium

Adalbert-Stifter-Platz 2

82166 Gräfelfing

 

E-Mail: schuelerzeitung (at) mykhg (dot) de

Link zur Schulhomepage

Die Verantwortlichen dieser Seite

Die Redaktion

Wer sich hinter den Kürzeln verbirgt, wer für alles verantwortlich ist und wer all die tollen Ideen hat, erfährst Du hier unter dem Schlagwort
"Wir über uns".